Sonntag, 17. Juli 2016

Keine Angst vor Lederrr


Oh je, oh je!
Meine Lieblingslederjacke brauchte dringend einen neuen Reißverschluss. Wochen habe ich mich vor davor gedrückt, denn aufgrund der verdeckten Leiste musste ich diese komplett raus trennen, den neuen Reißverschluss integrieren und die Lederteile - teilweise 3lagig wieder zusammen fügen.


http://www.farbenmix.de/shop/Besonderes/Stylefix-50-m::10528.html

Um das zu bewältigen brauchte ich ganz klar das geniale Stylefix, denn mit Stecknadeln bist du eindeutig auf einem verlorenen Posten.


Doch erst einmal hieß es: Nähte auftrennen. Man sieht (wenn auch undeutlich / die Lichtverhältnisse waren an dem Tag nicht so prickelnd), dass bereits mit Kleber gearbeitet wurde.


Also gut, auf ein neues!


Man kann sich vorstellen, was das für eine Arbeit war. Eine der Leisten musste so hinter den Reißverschluss gelegt werden, dass sie sich genau an die Außenkante legt.


Hier sieht man es genauer.
Das heißt: die vordere Lasche mit Stylefix rechts hinter den Reißverschluss kleben, der wiederum mit einer anderen Lederlasche vorne fixiert wird. Wenn alles richtig gemacht wurde, sollten die Enden genau aneinander passen.
Vorsichtig wurde der Reißverschluss dann eingenäht.



So sollte es am Ende aussehen.


Was noch zu bedenken war: die Abschluss-Kanten mussten ebenfalls wieder fest genäht werden.
Damit war meine Nähmaschine restlos überfordert.
Also habe ich mit sie Stylefix angeklebt.


Die andere Seite war etwas einfacher. Den Reißverschluss mit Stylefix so fixieren, dass sich die Klebe links hinter der zu nähenden Reißverschluss naht befindet. Den rechten Laschenteil während des Nähens schön umgeklappt lassen, danach beide Lederteile übereinander legen und wieder festnähen. Auch die habe ich vorher mit Stylefix fixiert. Nur nicht riskieren, dass es verrutscht, denn zu häufiges Auftrennen und neu nähen macht sich auf Leder nicht schön. Besser, es klappt gleich.


Zum Schluss sieht es wieder aus wie vorher. Nur, dass es wieder heile ist.


Mir fällt ein Stern vom Herzen, dass ich es geschafft habe, meine teure Lederjacke selber in Ordnung zu bringen.
Verständlich, dass so eine Fummel-Arbeit bis zu 50 Euro kosten kann. Ein qualitiv angemessener Reißverschluss kostet ja auch seinen Preis.

Dafür, dass ich mich selber daran gewagt habe, war ich mit 15 Euro plus Versandkosten dabei. Ca. 6 kostete das Stylefix, und der Rest ging für den Reißverschluss drauf, was ich auch nicht zu teuer fand.

Kommentare:

  1. Hallo Inken, wow toll, dass Du das gewagt hast. Ich geb zu ich hätte kapituliert und das Teil nur noch offen getragen :)
    Respekt!
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat auch lange genug im Schrank gehangen *gg*
      Wollte erst nur das Einsteckteil reparieren, aber das war halber Kram. Nun bin ich froh, dass ich es hinter mir habe.

      Löschen
  2. Ich kann mir vorstellen, was für ein Akt das war. Meine NäMa bringt das glaub ich nicht. Aber es gibt dafür einen Nähfuß und entsprechende Nadeln.

    Schau mal in mein Blog. Jake und Elwood wohnen jetzt bei uns.

    Liebe Grüße Deine Sista

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      hab das jetzt erst gelesen *schäm*
      Meine Zeit wurde von einem sehr unschönen Job geraubt, und ich hatte keine Lust mehr ins Netz. Ich guck gleich mal.

      Löschen