Donnerstag, 1. Dezember 2016

Wärmendes für die kalte Jahreszeit

Bevor dieser marineblaue feste Wollwalk dem Mottenfraß zum Opfer fällt, musste er unbedingt verarbeitet werden. Ich gebe zu, ich tu mich unglaublich schwer damit, meine Lieblingsstöffchen anzuschneiden. Gern bewahre ich sie für gut auf und schaue erstmal, ob es irgendwo nicht noch einen anderen angeschnittenen Stoff gibt, der reicht.
Dann entdeckte ich - während ich überlegte - ein winzig kleine Löchlein und dachte mir: wie lange willst du eigentlich noch warten? Bis er ganz zerfressen ist und nur noch für die Tonne geeignet? Zum Glück franst beim Walk nichts aus oder ribbelt. Man muss ihn schon mit Gewalt auseinander ziehen, um ihn kaputt zu kriegen, und so fasste ich mir ein Herz und griff mit Herzklopfen zur Schere, schnippschnapp...
... jetzt ist er fertig, mein Pullunder

Der Sitz ist perfekt, nachdem ich den Schnitt in Größe 38 - aufgrund weniger Oberweite - unter den Achseln noch um ca. einen Zentimeter verkürzt habe. Verarbeiten ließ sich der Stoff einwandfrei. Die Nähte wurden gerade und ordentlich, und auch die Spitze für den V-Ausschnitt gelang mir ohne weiteres - der Aussschnitt wurde mit einem Schrägband eingefasst. Weitere Kanten habe ich einfach um einen Zentimeter nach außen gelegt und umgesäumt, was nicht notwendig war, sich für die Optik aber lohnte. Meine Jüngste nahm tatsächlich an, ich hätte mir das Teil irgendwo käuflich erworben. Ein schönes Kompliment.

Die Anleitung hat Ricarda zur Verfügung gestellt, die die wunderbare Webseite Pech & Schwefel schreibt.
Und wenn ich schon am Verlinken bin, reihe ich mich auch gerne mit in die Galerie bei RUMS (rund ums Weib am Donnerstag) ein und gucke mich dort mal um.

Einen schönen Vizefreitag und liebe Grüße.

1 Kommentar:

  1. Total schön und die Farbe ganz meins ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen